Sabine Kodatsch

Der Blog

Interessante Beiträge zu mir und meinen Büchern

Unfall bei den Eichhörnchens

von | 19. Sep 2021 | 0 Kommentare

Heute möchte ich Euch berichten, wie sich Karlis Papa, Papa Eichhorn, das Bein bricht. Die Verletzung hat eine schlimme Auswirkung auf die Rettung Karlis vom Baum, denn da der Papa ins Krankenhaus musste, konnte er seinem Sohn nicht helfen…..

Der Unfall passiert an einem Sonntag. Nach dem gemeinsamen Frühstück ziehen sich die Brüder Karli und Rudi in den Garten zurück und spielen in der Sandkiste. Der Papa nimmt sich vor die Fenster zu putzen. Er holt sich einen Eimer, ein Tuch und gibt ein Putzmittel ins Wasser. Er packt alles und geht in den ersten Stock.

Da hört er draußen im Garten, dass seine Söhne streiten. Er beugt sich aus dem Fenster und ruft ärgerlich: “Kinder, streitet nicht! Was ist denn los?” Rudi weint:” Karli macht meine Sandburg immer kaputt. Das ist so gemein.” Daraufhin stößt er seinen kleinen Bruder, sodass dieser gegen die Holzkante des Sandkastens kracht. Der Kleine beginnt fürchterlich zu weinen an. Der Papa geht zu den Kindern und trennt die Streithähne. “Vertragt euch wieder und gebt euch die Pfoten”. Widerwillig schütteln sie sich die Krallen und trocknen die Tränen.

Der Papa sagt:”Rudi, du kommst zu mir ins Haus und hilfst beim Fenster putzen. Dann könnt ihr nicht mehr streiten.” Schmollend geht Rudi ins Haus und folgt dem Papa in den ersten Stock. “Du reichst mir das Putztuch und machst es nass.”

Der Papa steigt auf das Fensterbrett und klettert an der Hauswand zum Oberlicht. Rudi reicht ihm das Tuch und hüpft wieder in das Zimmer zurück. Der Papa reinigt das Fenster bis es blitzt vor Sauberkeit. “So, ich bin mit diesem Fenster fertig!”, stellt er zufrieden fest. Er klettert an der Wand wieder zurück und möchte ins Zimmer springen. Doch bevor er das machen kann, schreit Karli ganz laut auf und ruft “Hilfe!”

Der Papa will sofort zu seinem Sohn eilen und springt, den Kopf in Richtung Garten gedreht, in das Zimmer. Daher er aber nicht sieht wo er hinspringt, schreit Rudi: “Papa, Achtung, der Eimer!” Doch es ist zu spät. Das Eichhörnchen stürzt mitsamt dem Kübel auf den Boden. Dabei schreit er auf vor Schmerz.

Die Mama hört den Schrei ihres Mannes und rennt, mit Karli am Arm, hinauf: Da liegt ihr Mann mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden und sein rechtes Bein steht ganz komisch ab. Sie ruft besorgt: “Du hast dir sicher das Bein gebrochen. Ich rufe gleich die Rettung!” Der Papa fragt noch “Was ist Karli passiert? Warum schrie er so?” Dabei blickte er den Kleinen an, der ganz verweint seinen Papa anstarrt. “Er ist von mehreren Wespen gestochen worden”, erklärt die Mama sorgenvoll.

Sie läuft nach unten, immer noch den Kleinen am Arm, und ruft die Rettung an, die auch bald kommt. Der Arzt bandagiert das Bein und er wird auf eine Tragbahre gelegt. Die Familie folgt ihm und alle steigen in den Rettungswagen ein. Die Mama zeigt dem Arzt auch gleich Karlis, inzwischen stark angeschwollenes Pfötchen. “Das schauen wir uns gleich an!” sagt der Arzt.

Im Krankenhaus wird festgestellt, dass das Bein von Papa wirklich gebrochen ist. Er bekommt einen dicken Gips und einen Stock zum Aufstützen und Karlis Pfötchen muss mit einer Salbe behandelt werden. Der Papa muss nach einer Woche zur Kontrolle wieder ins Krankenhaus kommen. Schließlich geht bzw. humpelt die Familie nach Hause. Der Papa nimmt sich fest vor, dass er beim Springen immer nach vorne blickt. Dann kann so was nicht nochmal passieren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird neben den Daten, die du eingibst, aus Sicherheitsgründen auch für 60 Tage deine IP-Adresse gespeichert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Mein aktuelles Buch

Titelbild des Buches Tobi der fliegende Pilz

Tobi, der fliegende Pilz

Gebundene Ausgabe

ISBN-13: 978399064398-3
Format: Hardcover
Erscheinungsdatum: 2018-09-03
Seitenzahl: 70 Seiten

Jetzt bei Amazon kaufen

SABINE KODATSCH